Dienstag, 21. Februar 2017

Zwischenbericht

Irgendwie geht es hier kaum vorran, 
weil dauernd was dazwischen kommt.
Ich wollte schon lange fertig sein, 
aber hab ja keinen Zeitdruck und mach mir jetzt auch keinen.

Zuerst hab ich die Tapete entfernt,
ging dank Vliestapete recht einfach.
danach Sofa zum verkauf in den Netzwerken angeboten,
leider kam das neue viel zu früh, 
so dass wir zwischenzeitlich 2 Sofas im Wohnzimmer hatten
und die Arbeit somit noch erschwert haben.

Dann erstmal die losen Putzreste mit einer Spachtel entfernt 
und ein paar Löcher mit Gips verspachtelt.

Dick Tiefengrund drauf gestrichen,
über Nacht einwirken lassen und dann ging es los.

Leider natürlich nicht so optimal wie gewünscht.
Wir haben eine fertige Masse, die man theoretisch aufrollt und dann abzieht.

Es kleckert fürchterlich und man soll es satt aufbringen
mit einer Rolle...
Das funktionierte leider eher schlecht als recht.
Na gut, ging erstmal nicht anders und daher erstmal aufbringen.
Abziehen ging ganz gut,
allerdings hat sich gezeigt, dass man nicht zu dünn auftragen darf.

Ein Eimer sollte für 7 qm reichen, bei uns war es trotz dünnem Auftragen weniger.
Für 9 qm Wand haben wir 2 Eimer gebraucht. 

Nun habe ich nochmal nach gekauft, damit wir auch wirklich fertig werden.




Allerdings kommt jetzt noch Fasching oder auch Karneval und 
der erste Geburtstag meines Neffen dazwischen <3

Ich hoffe wir können bald neue Bilder zeigen. 

Liebste Grüße, 
Chrissi

Donnerstag, 9. Februar 2017

Vorher - Nachher Teil 1 Vorher

Zeit für Veränderung schreit es bei uns im Wohnzimmer.
Es schreit schon lange, muss ich gestehen.

Meine Freunde fanden bisher unser Sofa ganz gut.
Ich finde es viel zu groß, platzraubend, unordentlich mit den vielen Kissen
und Abends sitzen wir da selten alle drauf.

Weshalb ich mich irgendwie satt gesehen habe
und wir uns endlich ein neues kleineres Modell gönnen.

Da der Tisch auch viel zu groß ist und nicht dazu passt,
musste er auch weg.

Und wie es so ist, Frauen wollen immer ganz oder gar nicht,
musste die Tapete auch dran glauben.

Seit 6 Jahren lebe ich mit den Streifen,
fand sie ganz toll, aber jetzt ist zeit für Veränderung.


Ich möchte weiße Wände.
Weiß, dass ohne Knübbelchen einer Raufasertapete daherkommt,
eins, dass keine Struktur hat, sondern einfach glatt ist.
Da beginnt schon die erste Schwierigkeit.
Tapete? Kannste dafür fast vergessen,
also haben wir uns überlegt,
wir probieren glatten Putz aus.
(Haben wir natürlich noch nie gemacht,
trauen uns aber einfach mal mutig ans Experiment).

Die Gardinen passen nun natürlich auch nicht mehr...
(Frauen, hab ich ja schon erwähnt *zwinker*)

Und die Lampe erst...
mhmm, ob die überhaupt je gepasst hat *lach*

Nur die TV Wand mit ihrer Bronzefarbenen Tapete darf vorerst bleiben.

Was denkt ihr, 
ob das was wird?!

Ich freu mich schon und melde mich so bald ich kann mit Fortschritten.
Bis dahin gibts erstmal eine kleine Blogpause.

Liebste Grüße,
Chrissi

Montag, 6. Februar 2017

Klimperklein Babyjacke

Die Raglanjacke aus dem Buch "Kinderleicht" von Pauline Dohmen
habe ich ja schon 2 mal für das Wölkchen genäht.

Da wir aber selten die Kapuze aufsetzen und
im Maxi Cosi dann Kapuze, Mütze und Einschlagdecke immer den Kopf umhüllen,
habe ich diesmal eine ohne Kapuze genäht.

Beim Zuschnitt ist mir ein blöder Fehler unterlaufen,
den ich leider erst bemerkt hatte, 
als es ans zusammennähen ging.

Gut, dass ich nicht immer gleich aufgebe
und die Teile nicht sofort in die Tonne schmeiße.

Mein Vorderteil war nach dem Pullischnitt mit Bündchen zugeschnitten,
das Rückteil normal.
Also war es vorne viel zu kurz.
Bündchen ran, ist sicher die einfachste Methode,
damit das aber nicht so doof aussieht allein, 
habe ich die Ärmel gekürzt, damit dort auch eins ran kommt
und zusätzlich die Knopfleisten eingefasst,
damit es stimmiger ausschaut.




Puh, letzendlich bin ich doch sehr zufrieden,
auch wenn ich es mir manchmal unnötig schwer mache.

Die Stickdatei ist von Mari-Lena Stoffzaubereien,
Schnitt: Babyjacke aus dem Kinderleicht Buch.

Liebste Grüße,
Chrissi

Freitag, 3. Februar 2017

Pepini total lässig

Der Pepini Schnitt von Elsterglück war letztes Jahr 
schon einer der liebsten Hosenschnitte im Schrank.

Aber nicht von mir, nein von meinem Kind.
Lässig und luftig, perfekt zum toben, hüpfen und spielen.

Kein Wunder also, 
dass noch eine Version gefolgt ist.

Genäht aus schrillem türkisen Jeans
und Farbenmix Stars Jersey,
schon ganz oft getragen,
aber noch nicht gezeigt.





Liebste Grüße,
Chrissi

Mittwoch, 1. Februar 2017

Rüschen und Reh

Rüschen gehen fast immer für kleine Mädchen
und weil ich von dem einen Stoff noch genau das Rehmotiv übrig hatte,
gab es aus kuschligem Steppsweat einen Strampler nach dem 
Schnitt Mickey von Le-Kimi mit eben diesem vorne drauf.

Aber irgendwie war mir das zu leer,
also am Po noch kräftig Rüschen angenäht 
und vorne auch noch eine kleine Rüsche,
dazu glitzernde rosa Knöpfe und eine große Schleife
und fertig ist der Mädchenkitsch,
den ich so gern mag.






Liebste Grüße,
Chrissi