Montag, 22. August 2016

Hafenkitz Zipfeljacke für Fenja

Meine Lieblingsschwiegertochter braucht ja auch noch was warmes für den Herbst.
Ich musste einfach nochmal den tollen Schnitt von Bonnie Bee herraus kramen
und habe ihn dann als gefütterte Version und statt grader Zipfelkapuze eine kringelige genäht.

Den lilafarbenen Fleece habe ich zudem bestickt mit der Hafenkitz-Datei von Nikiko
und zwei Freebies (diese Herzchen).







So und nun hoffen wir, 
dass der Sommer noch lange bleibt 
und sie die Jacke wirklich erst im Herbst tragen kann.

Liebste Grüße,
Chrissi

Donnerstag, 18. August 2016

Hosen fürs Wölkchen

Ich hab noch 2 süße mini Hosen genäht.
Hach... sooooo klein, kaum zu glauben.

Der Schnitt ist aus dem Erstlingsset Louis von Fadenkäfer
und ist ratz fatz genäht.



Damit es nicht zu durcheinander wird,
sind die ganz schlicht (ok, fast) gestaltet.

Liebste Grüße,
Chrissi

Dienstag, 16. August 2016

Glückskleebody

Noch 5 Wochen,
nur noch 5 klitzekleine Wochen.

Ich bin ganz schockiert,
das ging so schnell rum 
und die Geburtszeit rückt immer näher.

Diese Schwangerschaft konnte ich so richtig genießen,
da ich keine schlimmen Beschwerden hab und mich immernoch 
recht gut (ok, bückende Bewegungen sind beschwerlich) bewegen kann.

Ich freu mich schon sehr aufs kleine Wölkchen 
und habe noch ein paar ungezeigte Sachen.

Den Anfang macht ein Glückskleebody
nach dem Freebie Regenbogenbody von Schnabelina.

Damit ist rosa nun eindeutig oft vorhanden im Kleiderschrank.
Wie sie wohl damit aussieht?! 
Vllt. schaff ich es ja einen Einblick über die getragenen Sachen 
zu posten.

Liebste Grüße,
Chrissi

Freitag, 12. August 2016

Gefährlich süßes Wickeloberteil

Ich musste einfach mal wieder meinen süßen Neffen benähen.
Den goldglitzer Sweat hab ich schon schön vorgestreichelt
und nun endlich angeschnitten,
denn der süße Löwensweat hat einfach super dazu gepasst.

Schnitt ist wieder das Wickeloberteil aus dem Erstlingsset Louis 
von Fadenkäfer.


Das ist sogar so hübsch,
dass ich mich freue es dann unserem Wölkchen 
zum auftragen anziehen zu können.

Liebste Grüße,
Chrissi

Mittwoch, 10. August 2016

Wickelauflagenbezug selber nähen

Heute gibts für euch wieder einmal ein Tutorial.

Man kann ewig viel Geld für eine Wickelauflage ausgeben.
Dann gibt es welche, da klebt das Baby fast fest,
weil es so ein Kunststoffmaterial ist, was zwar abwischbar ist,
aber bestimmt auch unbequem.
Genauso unpraktisch wie Wickelauflagen aus Baumwollstoffen,
die man als ganzes waschen muss.

Deshalb, egal für was ihr euch entscheidet,
könnt ihr sie mit einem Bezug nicht nur verschönern,
sondern auch viel bequemer, hygienischer und kuschliger gestalten.

Meine Wickelauflage ist aus einem abwischbaren Kunststoff
und schon etwas älter, daher auch mit einigen kleinen Löchern oder Rissen.
Ganz praktisch, dass man sie so trotzdem noch nutzen kann.

Und nun gehts los.


Ihr braucht:

- eine Wickelauflage
- Stoff ohne oder mit wenig elastischen Anteil 
(Baumwollstoffe, Frottee, Jeans, Cord usw.)
- Endlosreißverschluss und 1 Zipper
- Druckknöpfe (gibts auch als Band) oder auch Klettband
(falls ihr Kam Snaps nehmt, bitte immer an dieser Stelle den Stoff verstärken)
- Nässeschutzauflage fürs Babybett (mit Frotteeoberseite)




Jetzt messt ihr eure Wickelauflage zuerst einmal aus.
- Strecke A und Höhe B für den oberen Teil (1x zuschneiden)
- Strecke C und Höhe D für den inneren Teil (1x zuschneiden)
- Strecke E und Höhe D für die beiden äußeren Teile (2x zuschneiden)
- Strecke A und D+B für die Rückseite (1x zuschneiden).

Überlegt euch, ob ihr gerne eine Unifarbenen Bezug nähen wollt, 
oder auch gerne in mehreren Farben.
Für den Unifarbenen Bezug reicht es zweimal die Rückseite zuzuschneiden.
Und ihr überspringt den Anfang der Beschreibung etwas.

An allen Seiten gebt ihr bitte noch eure Nahtzugabe hinzu.
Da die Stoffe ausfransen könnten, bitte entweder mit der Overlock 
oder mit dem Zickzackstich zusammennähen bzw. versäubern.

Dann nehmt ihr zuerst die Seitenteile und näht diese rechts auf rechts an den inneren Teil fest.

Nun kommt das obere Teil rechts auf rechts hinzu.


Legt euch die Nahtzugaben nach innen und steppt sie nochmal schön fest,
z.b. mit einem Zierstich.


Nun nehmt ihr euer Druckknopfband oder Klettband und schneidet jeweils 4 Stück ab.
Auf den Bezug nähen wir bei den Druckknöpfen die "weiblichen" (also die Teile ohne Nasen) an,
falls ihr Klettband nehmt, verwendet bitte hier den flauschigen Teil.

Ich schneide die Teile immer etwas rundlicher ab und schmelze die Ränder mit dem Feuerzeug an,
damit nix kratzt oder scharfkantig ist.

Beim annähen lasse ich jeweils einen Abstand von 2 cm zur Kante oben und zur Seite,
unten 3 cm zur Unterkante und zur Seite wieder 2 cm.



Jetzt wird die Rückseite rechts auf rechts an das Vorderteil genäht.

Nun solltet ihr bitte die obere und die untere Kante jeweils versäubern,
entweder mit einer Overlock oder einem Zickzackstich,
da nun der Reißverschluss folgt.


Diesen schneidet ihr etwas länger zu, 
als euer Bezug breit ist.
Dann legt ihr ihn mit den Zähnchen nach unten auf die rechte Seite des Vorderteils
und näht ihn fest.


Dann klappt ihr die Nahtzugabe ein und steppt es nochmal ab.



Nun kommt das Rückteil auf den Reißverschluss und wird von links festgenäht.


Danach könnt ihr nochmal von rechts absteppen
oder wie es hier beschrieben ist, 
zum Schluss.


So sieht es nun aus.


Jetzt ziehen wir den Zipper auf.
Dazu schneidet ihr mit einer kleinen Schere an beiden Reißverschlussteilen
etwas ab.
An dem einen Teil wird ein Stück vom Stoff,
an dem anderen etwas von den Zähnen abgeschnitten.


Nun zieht ihr den Zipper auf den Zähnchenteil 
auf bis auf Höhe der anderen Zähne.
Haltet die oberen Enden (Stoff und Zähnchen) fest
und fädelt ihn so auf.



So einfach gehts.


Jetzt legt ihr Vorder- und Rückteil rechts auf rechts aufeinander 
und näht es zusammen mit der Overlock oder einem Zickzackstich.

Zuerst eine Seite,
dann Reißverschluss etwas öffnen,
dann die andere Seite.

Die überstehenden Reißverschlussenden könnt ihr abschneiden (mit ca. 1 cm Rest).


Wendet das Ganze und öffnet den Reißverschluss einmal komplett.
Ich verriegel nochmal die Enden des Reißverschlusses, 
damit der Zipper auf keinen Fall rausgeschoben werden kann.


Und falls noch nicht vorhin passiert,
könnt ihr jetzt den Reißverschluss an der Rückseite 
noch von rechts absteppen.


Fertig ist der erste Teil.


Die aufknöpfbaren Auflagen (oder anklettbaren) zeige ich euch jetzt.

Dazu eignen sich prima Nässeschutzauflagen für Babybetten
(gibts super günstig bei e*ay oder so)
oder ihr näht euch welche aus wasserabweisendem Material auf einer Seite
und kuschlig weichem Material auf der anderen Seite.

Ich habe (kommt auf die Größe eurer Wickelauflage an) 
den Nässeschutz in 3 Teile geteilt
und bin somit in der Breite und Länge genau hingekommen.



Einmal rundherum mit der Overlock versäubert,
das kann man aber auch schöner gestalten,
z.b. mit Schrägbändern einfassen.


Danach nehmt ihr die Wickelauflage und messt euch den Abstand 
eurer Knöpfe oder Klettis ab und übertragt ihn auf die Rückseite der Auflagen.



Schneidet euch 12 männliche (die mit den Nasen) Druckknöpfe vom Band ab, 
bzw. 12 Hakenklettstücke,
rundet sie wieder etwas ab und verschmelzt die Kanten mit dem Feuerzeug.

Wer gut aufgepasst hat, sieht hier nur 11 Stück... Hatte mich verzählt *grins*

Nun näht ihr diese auf die Rückseite eurer Auflagen
(dafür nutze ich diesen schmalen Fuß).


So nun habt ihr es geschafft.
Ihr habt einen Bezug und 2-3 Auflagen,
zum hygienischen Wechsel.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachnähen
und freue mich über Bilder oder Verlinkungen.


Liebste Grüße,
Chrissi




Montag, 8. August 2016

Noch ein Giraffenset

Nachdem ich euch hier schon ein süßes Set mit Giraffen gezeigt hatte,
hat sich meine Freundin Anja in den Stoff verliebt.

Also wünschte sie sich auch ein Outfit fürs zukünftige Baby.

Natürlich wäre es viel zu langweilig nochmal das gleiche zu nähen
und originell ist es dann auch nicht.

Deshalb bekommt sie nun auch ein paar Unikate.





Schnitte:
Mütze aus dem Buch: Nähen mit Jersey Kinderleicht von Klimperklein
Halstuch eigener Schnitt
Hose aus dem Erstlingsset Louis von Fadenkäfer

Liebste Grüße,
Chrissi

Donnerstag, 4. August 2016

Süße Rehe fürs Wölkchen

Der Stoff ist einfach zauberhaft.
Da muss man gar nicht viel dran oder drumherum nähen,
er wirkt einfach so schon besonders toll.

Genäht habe ich einen Body nach dem Freebie 
von Schnabelinas Regenbogenbody
und eine Hose aus dem Erstlingsset Louis von Fadenkäfer.



Zusammen anziehen wird das Wölkchen es wohl nicht,
das wäre einfach zu viel des guten.

Aber der Stoff wollte einfach vernäht werden
und schrie förmlich nach zwei Babyteilchen.

Liebste Grüße,
Chrissi

Dienstag, 2. August 2016

U-heft-hülle

Es wurde mal wieder Zeit,
dass ich was für uns nähe.

Das Wölkchen hat bisher immernoch keinen festen Namen
und ein bestimmtes Bild kam mir auch nicht in den Sinn,
weshalb ich von Rock queen einen Spruch auf die U-hefthülle gestickt habe.



Schnitt für die Uhefthülle habe ich fix selbst erstellt,
falls dafür interesse besteht,
einfach bescheid geben.

Liebste Grüße,
Chrissi

Freitag, 29. Juli 2016

Wieder Fridas für meinen Neffen

Nachdem die einfach zu schön sitzen,
gibt es noch ein paar für meinen kleinen Neffen.
Und schon sind wieder ein paar Stoffe erfolgreich vernäht worden.




Schnitt: Frida von Milchmonster

Liebe Grüße,
Chrissi

Mittwoch, 27. Juli 2016

Marienkäferset zum verlieben

Ich hatte dummerweise etwas wenig von dem tollen Stoff gekauft,
so dass ich noch nicht mal einen kompletten Bodyschnitt in 56 drauf bekommen habe.

Also musste ich den Schnitt 
(Freebie: Regenbogenbody von Schnabelina)
oben teilen und mit weiß ergänzen.
Dazu noch ein paar Zierstiche und schon find ich ihn zum verlieben schön.


In der Stoffbreite hatte ich aber noch genug übrig um 
ein einfaches Halstuch (eigener Schnitt) 
und eine Knotenmütze aus dem Klimperkleinbuch (ohne Knoten)
zu nähen.

Sogar für die oberen Abschlüsse hatte ich noch ein bisschen was übrig.
Diese habe ich früher entweder mit Bündchen 
oder mit elastischem Schrägband versäubert, 
was mich oft viele Nerven gekostet hat.

Aber man lernt auch nach 6 Jahren wilder Näherei noch hinzu.
Deshalb schaut euch doch auch mal die tollen Bündchentutorials
von einer lieben Nähbloggerin an, 
die mir nun das Leben und ähhh natürlich das Nähen leichter machen.


Liebste Grüße,
Chrissi

Montag, 25. Juli 2016

Shaun der sechste meets Pepe

Von den schönen Stoffmotiven von Stoffschmie.de 
habe ich immernoch ein paar Motive übrig zum applizieren.

Deshalb wurde es mal wieder Zeit für ein Shaunshirt.
Anton hatte letztes Jahr schon FÜNF!!! (oh, Gott... so viele) bekommen.

Und diesmal musste er selbst Stoffe aussuchen,
damit ich nicht wieder ein "Mama, wie langweilig" ernte.

Entschieden hat er sich für eine,
wie ich finde, 
besonders coole Farbkombi.

Auch unseren alten Lieblingsschnitt habe ich mal wieder rausgekramt
und genäht: Pepe von Mialuna.




Liebste Grüße,
Chrissi